top of page
homeslide-1_edited.jpg

"Als 'Gastchoreograf', der von Kompanie zu Kompanie wechselt, arbeitest du nur an deiner eigenen Arbeit, ohne Verantwortung für eine größere Vision. Als Direktor des Berner Balletts fühlte ich mich inspiriert, andere Tänzer/innen und Choreograf/innen zusammenzubringen und von unserem Austausch zu lernen. Ich freue mich sehr, dass sich Ihsan Rustem, den ich als Tänzer nach Bern geholt habe, inzwischen zu einem erfolgreichen und international anerkannten Choreografen entwickelt hat; unsere künstlerische Alchemie ist noch genauso stark wie bei unserem ersten Treffen. Die Gründung unserer Kompanie, Cie. La Ronde während der Covid19-Sperre war für mich ein Höhepunkt der letzten Jahre und eine Leistung, auf die ich sehr stolz bin. Ich freue mich darauf, die Künstlerinnen und Künstler und ihre Arbeit auf ihrem aufregenden Weg zu begleiten, indem ich die Rolle des künstlerischen Beraters für das Unternehmen übernehme. - Cathy Marston 

Cathy Marston

Künstlerischer Beraterin
Mitbegründerin + Ehemalige Künstlerischer Leiterin / Choreografin

Als Mitbegründerin und künstlerische Beraterin von Cie. Als Mitbegründerin und künstlerische Beraterin der Cie. La Ronde und zukünftige Direktorin des Ballett Zürich schafft Cathy Marston unerwartete Verbindungen zwischen klassischen und zeitgenössischen Kunstformen und setzt sich leidenschaftlich dafür ein, originelle Ideen einem neuen Publikum zugänglich zu machen. 

Die gebürtige Britin Cathy Marston, die die meiste Zeit ihres Lebens in der Schweiz gelebt hat, erhielt ihre Tanzausbildung in Cambridge und an der Royal Ballet School London und tanzte anschließend beim Zürcher Ballett, dem Luzerner Theaterballett und dem Ballett Bern.  

Sie war vier Jahre lang Associate Artist am Royal Opera House London, bevor sie 2007 als Ballettdirektorin zum Konzert Theater Bern kam, wo sie bis 2013 blieb. Sie kreierte zahlreiche Uraufführungen und lud Choreografen wie Andrea Miller, Hofesh Shechter, Tabea Martin, Alexander Ekman und Medhi Walerski ein, neue Werke für die Kompanie zu schaffen.  

Gleichzeitig gründete sie das Cathy Marston Project und schuf als freischaffende Choreografin unzählige Tanzproduktionen auf der ganzen Welt, darunter für das Royal Ballet, das San Francisco Ballet, das American Ballet Theatre, das Northern Ballet, das Joffrey Ballet Royal, das Danish Ballet, das Ballet Black, das Ballett im Revier, das Ballett der Theater Basel und St. Gallen, das Ballet Junior de Geneve, das Ballett der Oper Graz, Les Grands Ballets Canadiens de Montréal, das Ballet Nacional de Cuba, die Opera Australia und die Hong Kong Academy of Performing Arts.  

 

In den Jahren 2019 und 2021 gewann Cathy Marston den UK National Dance Award für The Suit (Ballet Black) / The Cellist (The Royal Ballet) und erhielt 2020 den prestigeträchtigen South Bank Sky Arts Award für ihre Produktion von Victoria mit dem Northern Ballet. Im selben Jahr wurde sie mit dem Outstanding Achievement Award des International Institute of Dance and Theatre ausgezeichnet. 

Ab der Spielzeit 2023/24 wird sie die neue Ballettdirektorin und Chefchoreografin des Balletts Zürich sein. 

"Sie hat das Drama in den Tanz einfließen lassen". Telegraph

 

Cathy ist leidenschaftlich darum bemüht, originelle Ideen einem neuen Publikum zugänglich zu machen, und stellt unerwartete Verbindungen zwischen klassischen und zeitgenössischen Kunstformen her. So gab sie beispielsweise eine neue Komposition für Sopran und Beatbox bei Dave Maric in Auftrag, oder sie beauftragte den Komponisten Gabriel Prokofiev, für ihr abendfüllendes Ballett Ein Winternachtstraum, etwas für Orchester und DJ zu schreiben.

 

Zu Cathys stolzesten Momenten gehören große Kreationen für das Royal Ballet, das San Francisco Ballet, das Northern Ballet, das Danish Royal Ballet (und viele mehr), die Gründung ihrer Kompanie The Cathy Marston Project sowie die sichere Führung des Berner Balletts vom Rande der Schließung zu einem florierenden und gefeierten Ensemble.

bottom of page